Weitere Geldanlagen


Wenn man als Verbraucher etwas Kapital „übrig“ hat, welches man in absehbarer Zeit voraussichtlich auch nicht benötigt, dann gibt es in der Sparte Geldanlagen viele Möglichkeiten, wie man das vorhandene Kapital anlegen kann. Es gibt viele klassische Kapitalanlagen, die schon seit Jahrzehnten von den Banken angeboten werden, aber auch immer neue Finanzprodukte oder Produktvarianten, die als Geldanlage genutzt werden können. Steht man als Anleger vor der sicherlich nicht einfachen Entscheidung, in welches Produkt man investieren soll, dann ist es auf jeden Fall sinnvoll, dass man die vorhandenen Angebote nach unterschiedlichen Kriterien miteinander vergleicht und für sich persönlich festlegt, welches Hauptziel mit der Anlage erreicht werden soll. Zwei der wichtigsten Ziele sind bei nahezu allen Anlegern einerseits die gute Rendite und andererseits die hohe Kapitalsicherheit. Da man aber Beides in hohem Maße nicht in ein und derselben Geldanlage vorfinden wird, ist es hier bereits möglich, eine Selektion der grundsätzlich in Frage kommenden Finanzprodukte vorzunehmen.

Zu den sehr sicheren Kapitalanlagen werden zum Beispiel Sparkonten gezählt, sowie Tagesgeld- und Festgeldkonten. Auch Geldmarktfonds, Bundeswertpapiere und Anleihen verschiedener Emittenten werden als sehr sicher eingestuft. Die zuvor genannten sicheren Kapitalanlagen haben allesamt jedoch den Nachteil, dass sich die Rendite eher im unteren Bereich bewegt. Legt man also Wert auf einen etwas höheren Ertrag, so muss man auf andere Geldanlagen ausweichen. Aber auch in diesem Bereich steht eine sehr große Auswahl an Investitionsmöglichkeiten zur Verfügung, wie zum Beispiel verzinsliche Wertpapiere, Aktien, Zertifikate oder Investmentfonds. Gerade die Investmentfonds sind auch bei Kleinanlegern sehr beliebt, da man bereits ab 50 Euro in die Fonds durch den Kauf der Anteile investieren kann. Zudem ist die Auswahl innerhalb der Investmentfonds sehr groß, sodass sowohl für sehr sicherheitsbewusste Anleger als auch für risikofreudige Kunden die passenden und geeigneten Fonds zur Verfügung stehen.

Wer bei den Investmentfonds zum Beispiel eine relativ hohe Sicherheit und eine bezogen auf die Sicherheit recht annehmbare durchschnittliche Rendite miteinander vereinen möchte, dem sind beispielsweise Immobilienfonds zu empfehlen. Diese Immobilienfonds, wenn von offenen Immobilienfonds gesprochen wird, investieren das Kapital der Fondsanteilsinhaber in verschiedene Immobilien, die möglichst wertbeständig sind und einen laufenden Ertrag durch Miet- oder durch Pachteinnahmen erzielen. Zudem bieten die Immobilienfonds den großen Vorteil, dass mit wenig Kapital bereits indirekt in Immobilien und deren Inflationssicherheit und Wertbeständigkeit investiert werden kann, ohne das man das Risiko eines Direktkaufs von Immobilien eingehen muss. Deutlich kritischer muss man jedoch bei den geschlossenen Immobilienfonds sein, die nahezu keine Risikostreuung durch Aufteilung des Kapitals auf mehrere Immobilien beinhalten.

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen zu weiteren Geldanlagen:

Bausparen

Rürup Rente

Riester Rente

Investmentfonds

Tagesgeld vs. Sparbuch: Welches Anlageprodukt ist besser?
Geld fürs Alter sparen oder Etwas für ein neues Auto oder Weihnachtsgeschenke zurücklegen. Sparbuch und Tagesgeldkonto können gleichermaßen für kurz- und langfristige Sparvorhaben genutzt werden. ...
Tagesgeld mit Festgeldcharakter – neues Trendprodukt?
Nach Meinung der meisten Experten werden Tagesgeld und Festgeld auch in diesem Jahr wieder zu den sehr beliebten Anlageformen zählen. Zwar sind die Zinsen sowohl ...
Modernisierungsmaßnahmen an der Immobilie – bestimmte Kredite sinnvoll
Wer von einem Eigenheim träumt, muss nicht nur die eigentlichen Kosten fürs Haus einplanen. Die Traumimmobilie muss gepflegt und instand gehalten werden, oftmals sind auch ...
Gibt es derzeit Alternativen zum Tagesgeldkonto?
Für solche Anleger, die zurzeit auf der Suche nach einer sehr sicheren und nach einer nicht allzu langfristige Geldanlage sind, scheint es manchmal mit dem ...
Finanzprodukte in 2012 – wo das Kapital gut aufgehoben ist
Die Eurokrise macht es privaten Anlegern nicht leicht, gegenwärtig die richtige Entscheidung für ihre Investitionen zu treffen. Geldanlageprodukte, die attraktive Renditen bringen, bergen zum Teil ...
Das DKB Cash Konto als kostenloses Girokonto
Dieser Tage findet man kaum noch eine Bank, welche ihren Kunden nicht zumindest ein Girokonto-Modell offeriert. Immer häufiger stellen die Banken sogar gebührenfreie Konten zur ...